Legal Highs Lifestyle
Legal Highs
VIP Special • Für den besonderen Kunden
Das Gesetz der Anziehung funktioniert nicht
Reich werden mit Dark Deal
Mit Räuchermischungen Geld verdienen

Tägliches • Infos • Unterhaltung • Motivation • Räuchermischungen • Spiel • Entspannung

In Bearbeitung….

Schau doch gleich bei den Geschäftsideen 😘

Pablos Ranch Logo

Hier folgt unsere *.onion Adresse. 
Ha, ha, ha, das war lustig. 😂 Weiter geht’s….

Legal Highs 2021 bei Dark Deal
Inspirationen

Aktuelle Warnungen • NpSG / BtmG Änderungen • Infos zu Noids & Co

Änderungen NpSG Gesetz 2021

Es ist davon auszugehen, dass das Verbot im Juni 2021 greift.

53. Sitzung des Sachverständigenausschusses
nach § 1 Abs. 2 des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG)
und § 7 des Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetzes (NpSG)
am 07. Dezember 2020 um 13.00 Uhr

Der Sachverständigenausschuss hat der Bundesregierung mit Votum vom 21.12.2020 empfohlen, folgende Änderungen bzw. Ergänzungen in den Anlagen I bis III des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) vorzunehmen:

Aufnahme des folgenden synthetischen Cannabinoids in die Anlage II zu § 1 Abs. 1 BtMG:

  • MDMB-4en-PINACA

Der Sachverständigenausschuss hat der Bundesregierung zudem empfohlen, folgende Ergänzungen und Änderungen in der Anlage des Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetzes (NpSG) vorzunehmen:

  • Vereinheitlichung der Stereoisomerie
  • Klarstellungen

    • Ergänzungen in der Anlage Nummer 1 „Von Phenethylamin abgeleitete Verbindungen“
    • Ergänzungen in der Anlage Nummer 2 „Cannabimimetika/synthetische Cannabinoide“
    • Ergänzung in der Anlage Nummer 4 „Von N-(2-Aminocyclohexyl)amid abgeleitete Verbindungen“
  • Erweiterungen innerhalb bestehender Stoffgruppen

    • Ergänzungen in der Anlage Nummer 2 „Cannabimimetika/synthetische Cannabinoide“
    • Ergänzung in der Anlage Nummer 3 „Benzodiazepine“
    • Ergänzung in der Anlage Nummer 5 „Von Tryptamin abgeleitete Verbindungen“
  • Erweiterungen der Anlage um neue Stoffgruppen

    • Ergänzung der Anlage um die neue Stoffgruppe „Arylcyclohexylamine“
    • Ergänzung der Anlage um die neue Stoffgruppe „Von Benzimidazol abgeleitete Verbindungen“

🙈

Manchmal ist es besser einfach draufloszuballern • Bandenspiel ist Pflicht.... literally

Gefährliche Substanzen • Warnungen und Hinweise • Informationen

Es sind immer mehr Shops zu finden, die diesen und jenen Rohstoff anbieten. Meist aus dem CN Raum. Schnell erstellte Shops, mit sehr billigen Angeboten, animieren zum Kauf…  Macht das nicht. Egal wie günstig die Stoffe sind. Das Geld ist weg, und Ärger inbegriffen. In jedem Fall! 

Dinge ändern sich. Gut das es Dark Deal gibt!

NpSG Warnungen Notdienst

Mainz, 20. März 2021 //

Das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz (LKA) warnt vor gefährlichen Kräutermischungen, die derzeit im Umlauf sind. Zuletzt war der Konsum solcher Mischungen in Koblenz mehrfach mutmaßlicher Auslöser von medizinischen Notfällen.

Auch für Todesfälle in der jüngsten Zeit könnte der Konsum von Neuen psychoaktiven Substanzen (NPS) verantwortlich sein. Kräutermischungen enthalten synthetisch hergestellte psychoaktive Stoffe. In einer Vielzahl von Fällen unterliegen diese Substanzen, je nach Inhaltstoffen, auch den Vorschriften des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) beziehungsweise des Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetzes (NpSG). Aber auch in den Fällen, in denen diese Stoffe nicht unter die beiden vorgenannten Gesetze fallen, besteht nach deren Konsum eine erhöhte Gefahr für die Gesundheit.

Da die Potenz synthetischer Cannabinoide nicht selten signifikant höher (um einen Faktor 100 oder noch höher) liegt als die von THC, ist die Gefahr der Fehldosierung sehr schnell gegeben. Bei den synthetisch hergestellten Cannabinoiden handelt es sich um pharmakologisch-toxikologisch weitestgehend ungeprüfte Stoffe, die nie zuvor – weder an Tier noch an Mensch – getestet wurden und deren Risikopotential völlig unbekannt ist.

Nach dem Konsum von solchen Mischungen zeigten sich bisher insbesondere Reaktionen wie Kreislaufzusammenbrüche, Zittern und Krämpfe, komatöse Zustände, Atemnot, Herzrasen bis zum Herzinfarkt und Tod. Die Ärzte wissen meist nicht, welche Substanzen in diesen Mischungen enthalten sind. Aus diesem Grunde ist es aus ärztlicher Sicht auch sehr schwer, entsprechende Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Die Polizei warnt daher eindringlich vor dem Konsum dieser neuen psychoaktiven Stoffe, deren gesundheitliche Folgen in der Regel unkalkulierbar sind. Hat man derartige Stoffe konsumiert, sollte man sich umgehend an einen Arzt wenden. Sollten einem Personen bekannt sein, die solche Stoffe erworben oder eingenommen haben, sollte man unverzüglich die Rettungsdienststelle informieren.

Sollten diese Substanzen auch noch dem BtMG oder dem NpSG unterliegen, ist neben den gesundheitlichen Folgen auch mit rechtlichen Problemen und einer Strafanzeige durch die Polizei zu rechnen.

Quelle: Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz


Dark Deal Anmerkung: in den letzten Jahren sind es nicht nur NpS, die den Menschen zu schaffen machen. Internet, und Gewalt, nicht nur auf den Straßen, führt zu immer mehr Hoffnungslosigkeit und Depressionen, besonders der mittleren Altersgruppe.
Wildes Gerede ohne Sinn, ist der Halt der Regierung. Von Führung und Entscheidungskraft fehlt jede Spur. Bevormundung macht sich breit…..

Das ist keine Meinung. Es reicht die Tür zu öffnen, den Rechner zu starten, oder TV einzuschalten. Es ist wie in einem Zukunfts Horrorfilm der 80er.

 

Die Besten Räuchermischungen 24 im Shop bestellen • Blitzüberweisung Expressversand